Seite wählen
 

Ich kann Texte und Bücher schreiben, manchmal sogar Gedichte, außerdem geniale Bewerbungen und ich kann Webseiten erstellen, deinen ersten Newsletter an den Start bringen, deinen Blog einrichten, dir schöne Postkarten gestalten, ich weiß, wie man gute Selfies macht (meistens), ich kenn mich aus in den sozialen Medien und kann sie dir näherbringen, ich kann Klavier spielen, ich koche ziemlich gut und ich kann unvorbereitet vor Menschen sprechen – ich kann viele Dinge überdurchschnittlich gut.

Bist du auch so eine Vielfachbegabte?

Eine Expertin auf deinem Gebiet und noch zig anderen, weil du einfach neugierig bist, leicht lernst und dich scheinbar überall auskennst? Ich finde das total lässig! Das macht uns unglaublich unabhängig, denn im Grunde genommen können wir alles selbst. Und wenn wir es nicht können, dann lernen wir es halt schnell. Das ist schön, denn es macht uns so völlig autark.

Ich wurde kürzlich von einer anderen Texterin engagiert. Für Alexandra darf ich ihre Geschichte und die Texte für ihre Webseite schreiben. Ein großes Kompliment für mich. Doch sie wird gefragt: „Wieso machst du das? Du kannst doch selbst schreiben!“ Das ist absolut richtig und doch:

Für manche Dinge lohnt es sich, jemanden zu engagieren!

Und ich rede jetzt gar nicht davon, dass du dir Zeit freischaufeln sollst, für das, was du wirklich tun willst und die „lästigen“ Aufgaben auslagerst. Das meine ich damit nicht.

Manchmal macht es Sinn, wenn die Zeit reif ist dafür, dass du einen Blick von außen auf dich wirfst – durch die Augen eines anderen Menschen. Den du engagierst. Für deine Webtexte, für dein Buch, für die Gestaltung deiner Visitenkarten, deines kompletten Designs, deiner Webseite, die Fotos von dir oder was immer dir an der Stelle einfällt. Das hat nichts zu tun mit „Schuster bleib bei deinen Leisten“ – das trifft hier nicht zu, denn dieser Schuster hat massig Leisten und kann alles, was er braucht selber. Und es geht wirklich nicht darum, Zeit zu sparen oder betriebliche Ausgaben zu generieren. Nein, es geht um so viel mehr! Wenn du jemanden für solche Aufgaben engagierst, dann erweitert das deinen Horizont!

Horizonterweiterung inklusive Neuentdeckungen!

Ich habe bereits in meinem Talente-Artikel darüber geschrieben: Oft sind unsere größten Talente die, die sich am besten verstecken – und zwar in der Offensichtlichkeit. Das was wir offensichtlich beherrschen wie kein anderer, ist für uns kein Talent. Es ist eine belanglose Selbstverständlichkeit. Nichts Besonderes. Wir selbst haben keinen Blick mehr dafür, wir würden das nie in den Vordergrund stellen. Schließlich besitzen wir diese Fähigkeit „einfach so“, wir mussten nicht hart dafür arbeiten, also gibt es auch nichts, um damit anzugeben. Wahnsinn, oder? So viele von uns funktionieren nach diesem Denken (ich inklusive): Wenn du nicht hart dafür gearbeitet hast, ist es auch nichts wert. Kompletter Schwachsinn.Ein Geschenk ist ein Geschenk – und es ist immer was wert.

Noch ein Wort zu den Talenten: Wir suchen sie so oft in etwas, das wir beherrschen, eine Tätigkeit, ein Handwerk oder körperliche Begabung. Dabei sind Talente soviel komplexer! Was ist mit den Menschen, die in nullkommanix eine solch wohlige Atmosphäre alleine durch ihre Anwesenheit schaffen können, dass du dich nur noch schnurrend wie eine Katze auf die Eckbank legen möchtest? Oder diejenigen, die innerlich so lichterloh brennen, dass sie dich dazu bewegen, jetzt tatsächlich loszugehen und was zu ändern in deinem Leben? DAS sind Talente. Laute und leise. Nicht immer ist das Offensichtliche das, worum es wirklich geht. Oder zumindest ist die Wahrnehmung dieser Dinge sehr relativ und liegt in den Augen des Betrachters.

Du & dein Facettenreichtum

Apropos, zurück zum Blick fürs Wesentliche: Schreibst du selber deine Texte, gestaltest du selbst deine Webseite, dann kannst du das vielleicht sogar ganz wunderbar. Du bringst dich dabei aber um eine wesentliche Erfahrung:

Den Blick von außen.

Die Wahrnehmung eines anderen Menschen, der Facetten an und in dir sieht, die du nicht mehr in der Lage bist, wahrzunehmen. Und genau darin, steckt ein großes Geschenk – möglicherweise eine völlig neue Seite an dir oder gar die Offenlegung eines Talents! Dein Gegenüber schaut dich an und es strahlt im leuchtendhell entgegen: das was du seit Jahren unter den Scheffel stellst.

Ein Talent oder auch eine Facette (und wir Menschen sind alle facettenreich ohne Ende – wenn du glaubst, du kennst dich gut, dann geh raus und frag mal andere, wie du wahrgenommen wirst – funktioniert auch ganz toll in den sozialen Medien, wenn du dich traust, dich echt zu zeigen) kommt zum Vorschein, wenn du dich ganz in die Obhut eines anderen fallen lässt. Vertrauensvoll, wissend, dass dieser Mensch dir seine Sichtweise von dir zeigt. Und mach nur einen Fehler nicht: Zu erwarten! Mach das Gegenteil: Erwarte nichts. Stell dir nichts vor. Lass ihn werken, lass ihn wirken! Nimm das, was er dir entgegenbringt und wertschätze es. Als seine Sicht von dir.

Sie wird immer bereichernd sein.

An dieser Stelle ein lautstarkes „Shoutout“ an einige Lieblingspersonen, die genau in diesen bereichernden Gefilden unterwegs sind und die so gut sind, weil sie einfach sind, wie sie sind und das auch nicht verstecken – Spot an für:

 

Christian Holzknecht (Good-Vibes-Blogger & Fotografie)
Michaela Liepert (Webdesign & WordPress-Queen)
Cornelia Krättli (Spinnerin für Storytelling & mehr)
Sabine Schwald (Studio für achtsames Design)
Julia Heller (Bewegtbildkommunikation – Happy Films)

Wie wär's damit …?

30 Minuten für dein Projekt …

Kontaktier mich!

Lass uns miteinander chatten. Im wahrsten Sinne des Wortes via Facebook, whatsApp oder ganz klassisch: wir telefonieren! Dazu vereinbaren wir einen Termin, der für dich reserviert ist. Mach's einfach.

8 + 6 =

Pin It on Pinterest

Share This