Was haben ein Fotograf, ein Versicherungsmakler, ein Sänger und die Inhaberin einer Werbeagentur gemeinsam?

Auf den ersten Blick vielleicht nicht allzuviel – auf den zweiten Blick gleich wesentlich mehr. Der Fotograf coacht neben der Fotografie Menschen in anspruchsvollen Lebensphasen, der Versicherungsmakler bearbeitet mit vollem Körpereinsatz die Beschwerden seiner Klienten mittels Shiatsu, der Rocksänger sorgt mit einem tieferen Einblick ins eigene Geburtshoroskop für mehr Klarheit bei den wichtigen Fragen des Lebens. Und die Marketingfrau? Die bloggt über Veränderungen, Lebens-, Sinn- und Identitätskrisen und macht sich stark für vielfachbegabte Menschen.

Ja, war jetzt nicht ganz so schwierig zu erraten wer sich hinter der zuletzt genannte Person verbirgt – nämlich ich. Es fiel es mir noch nie leicht, mich auf ein „Kerngebiet“ zu beschränken. Ist auch nicht so einfach, wenn die Welt so bunt und vielfältig ist – und ich so neugierig bin! Außerdem besitze ich das Glück, leicht zu lernen und habe breit gestreute Talente. Das ist übrigens keine Angeberei, sondern Fluch & Segen. Oft denke ich, es wäre einfacher, wenn mich a) nur ein Thema beruflich interessieren würde,  b) ich nur eine einzige Sache gut könnte oder c) es mich mindestens zweimal gäbe. Gut, ist aber nicht so. Und ja, das ist wirklich gut so.

Vielfachbegabung = Bauchladen?

Schon vor über 10 Jahren riet mir ein Coach: „Judith, pass auf, dass du nicht mit einem Bauchladen rumläufst!“ Und ja natürlich kann das unter Umständen verwirrend sein, wenn man Verschiedenes anzubieten hat. Es kann aber auch bereichernd sein. Nämlich dann, wenn sich die Themengebiete ergänzen und aufeinander aufbauen. Am schönsten hat es übrigens Versicherungsmakler, Energetiker und Shiatsu-Praktiker Dietmar Meindl aus Axams in Tirol auf den Punkt gebracht, als ich ihn fragte, wie diese beiden Themengebiete für ihn zusammengehen.

„Ich helfe gerne Menschen.“

Tja, und genau das tut er hier wie dort – als Versicherungsmakler sorgt er für Sicherheit in materiellen Angelegenheiten, als Shiatsu-Praktiker löst er Blockaden und gibt Hilfe im körperlichen und energetischen Bereich.

Einer meiner liebsten Work-Partner und Freund, Christian Holzknecht, fotografiert seit über 10 Jahren für namhafte Kunden und Magazine und bringt sozusagen als Side Effect den Menschen bei, sich selbst zu lieben und ihren „inneren Sonnenschein“ herauszulocken. Passt nicht zusammen? Doch und wie! Wer schonmal bei Christian vor der Kamera saß, merkt sofort, dass hier mehr als „nur“ fotografiert wird. „Bei mir geht keiner so raus, wie er reingekommen ist“, erzählt er. Und das stimmt. Ich spreche aus Erfahrung. Mit dem Medium der Fotografie hat Christian ein wunderbares Werkzeug an der Hand, Menschen sichtbar zu machen – vor allem für sich selbst. Das Licht, in dem sie sich sehen hat übrigens selten was mit dem verwendeten Filter von Christians Kamera zu tun, sondern mehr mit der Einstellung, mit der sie das Bild von sich betrachten.

Und auch bei Rocksänger und Astrologe Florian M. L. Koller kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, wenn ich sage: Rockmusik & Astrologie ist kein Widerspruch, sondern eine nur auf den ersten Blick ungewöhnliche Konstellation. Denn wer sich die Texte von Florians Songs anhört, der merkt bereits, dass es in Songs wie „Tensions“ und „It’s time“ nicht wie üblich um Liebe, Kummer & Wut geht, sondern mit Themen wie Reinkarnation und die Ausbeutung der Erde durch den Menschen sehr viel tiefer. Florian packt seine spirituelle Seite in seine Songs und kreiert damit ungewöhnlich tiefgehende Rock-Literatur. Das „große Ganze“ hat er auch in seinen astrologischen Beratungen immer im Auge. Hier geht es nicht um Esoterik, sondern um Veranlagungen und Lebensphasen, die im Geburtshoroskop abzulesen sind – wenn man sich damit auskennt. Und das tut Florian. Sehr spannend, wie er dieses doch lange etwas milde belächelte Thema Astrologie auf eine ganz klare und sachliche Art & Weise behandelt und Menschen damit durchaus zu mehr Klarheit verhelfen kann.

Alles oder gar nix?

Du siehst also: Es geht auch zusammen, wenn man mehr als nur ein Interesse hat. Und manchmal bedarf es nur ein wenig intensiven Nachdenkens, was der rote Faden zwischen deinen Interessen ist. Ich hab für mich eine Weile und viele Gedanken gebraucht, um die Gemeinsamkeit zwischen den Themen auf den Punkt zu bringen:

Deine eigene Individualität zu leben und zu lieben – im Business und auch privat – und sie als Geschenk für dich selbst und andere zu sehen. Denn der Unterschied macht den Unterschied und letzten Endes auch den Erfolg.

Und jetzt bin ich neugierig …

Was sind deine Leidenschaften und wo findest du den roten Faden zwischen deinen verschiedenen Talenten & Tätigkeiten?

Wie wär's damit …?

30 Minuten für dein Projekt …

Kontaktier mich!

Lass uns miteinander chatten. Im wahrsten Sinne des Wortes via Facebook, whatsApp oder ganz klassisch: wir telefonieren! Dazu vereinbaren wir einen Termin, der für dich reserviert ist. Mach's einfach.

3 + 6 =

Pin It on Pinterest

Share This