„Da gibt es einen neuen Mitbewerber am Markt … da müssen wir aber schon schauen, nicht dass der so wie wir … die Kollegin macht genau dasselbe wie ich … und überhaupt gibt es schon so viele andere!“

Ja, die gibt es wirklich. Es gibt Milliarden von anderen.

Und inmitten dieser Milliarden stehe ich.

Ganz alleine. Ich für mich. Mit mir. Konkurrenzlos. Weil einzigartig. Mit einem Gen[ialitäts]pool ausgestattet, den es so kein zweites Mal auf dieser Erde gibt.

Wer sollte sich mit mir messen? Und wozu? Ich habe nicht den Anspruch so zu sein, wie andere. 

Der höchste Anspruch ist es, so zu sein, wie ich bin.

Konkurrenzlos zu sein bedeutet fokussiert zu sein. Auf die Mitte. Aufs eigene Selbst. Die Augen auf das Wesentliche zu richten. Auf dich selbst. Konkurrenzlos zu sein gibt dir eine Weite, eine Reichweite, eine Freiheit, eine Echtheit. Einen Raum von Sicherheit. Denn wer könnte dir diesen Raum streitig machen?

Du hast ihn selbst erfunden.

Konkurrenz existiert nicht.

Du dagegen schon. Einzigartig und konkurrenzlos.

Dieser Text stammt aus meiner Rubrik „WortArt“, die ich nur auf Facebook und Instagram teile, und ich ergänze ihn heute für dich. Denn wann immer das Gefühl auftaucht, du hättest Konkurrenz oder müsstest um deine Kunden fürchten oder es gäbe da draußen vielleicht zu wenig Interessenten für dich & deine Arbeit und du musst schauen, dass du den anderen in nichts nachstehst – dann lass dir gesagt sein:

Gar nichts musst du. Es ist schon alles da.

Niemand ist wie du. Niemand denkt wie du. Niemand arbeitet wie du. Niemand wirkt wie du. Du bist eine aufsehenerregende Persönlichkeit. Du hast soviel zu bieten, dass es deinen Kunden niemals zuwenig sein wird. Sie werden niemals auf die Idee kommen, sich anderweitig umzusehen – weil sie wissen, was sie an dir haben. Das wissen sie, weil du dich blicken lässt. Weil sie dich sehen können.

Alles, wofür du zu sorgen hast ist, dich unverhüllt zu zeigen. So wie du bist. Gib dich zu erkennen!

Werde offensichtlich.

Dann kann es sogar passieren, dass dich deine Kunden nicht mehr entwischen lassen … dass sie dich erkennen, selbst wenn du sie nicht erkennst. Mir ist das geschehen: Ich hab einem Interessenten abgesagt, weil ich felsenfest der Meinung war wir würden nicht zusammenpassen. Das Unternehmen ließ nicht locker. Zwei, drei e-Mails gingen hin und her, eine Woche später saß ich im Meeting. Wieso? Weil sie mich unbedingt wollten. Ich war der Meinung, ich passe nicht, weil ich anders war, als das, was sie (meiner Meinung nach) brauchten. Dabei war genau das der Grund wieso sie mich ausgesucht hatten:

Weil ich anders war.

Ich war so offensichtlich anders, dass ich sie restlos überzeugt hatte. Mit einem Blick auf meine Webseite. Absagen zwecklos! Jetzt sind wir seit zwei Monaten in einem begeisternden, erfüllenden Prozess für ein neues Produkt, das den Markt bald erobern wird. Unser erstes Meeting begann mit den Worten: „Ach übrigens, da gibt es jetzt einen neuen Mitbewerber. Müssten wir nicht … ?“

Du kennst die Antwort: Gar nichts müssen wir. Es ist schon alles da, was wir brauchen.

Werde offensichtlich und konkurrenzlos klasse.
Es macht wirklich Spaß.

Du wünschst dir Unterstützung dabei?
Kontaktier mich – ich bin schon neugierig auf deine Geschichte! 

Wie wär's damit …?

30 Minuten für dein Projekt …

Kontaktier mich!

Lass uns miteinander chatten. Im wahrsten Sinne des Wortes via Facebook, whatsApp oder ganz klassisch: wir telefonieren! Dazu vereinbaren wir einen Termin, der für dich reserviert ist. Mach's einfach.

2 + 11 =

Pin It on Pinterest

Share This