Wird dir gerade jetzt bewusst, dass die eigene Sichtbarkeit im Web sinnvoll sein könnte?

Jetzt wo wir unsere Beziehungen als Fernbeziehungen leben und Treffen meist nur noch online stattfinden, macht es Sinn, darüber nachzudenken, wie und wo du dich zeigen kannst. Und vor allem: Womit?

In dem Moment wo die Idee da ist, taucht aber bereits das nächste Problem auf:

Wie fange ich bloß an? Du beginnst zu schreiben, vor dem Handy zu posieren, ins Mikro zu sprechen – minutenlang. Stundenlang. Tagelang. Es scheint nichts Klares dabei herauszukommen. Wieso bloß scheinst du nicht auf den Punkt zu kommen?

Ich selbst schreibe und blogge seit beinahe 10 Jahren. Mit Leidenschaft und Begeisterung.

Vorgestern sitze ich dann tatsächlich da und lösche jeden Satz, kurz nachdem ich ihn geschrieben habe. Der Bildschirm bleibt weiß. Ich fühle mich wie blockiert. Mitten in diesem Erlebnis, kommt mir ein Gedanke:

Liegt es vielleicht daran, dass ich einen Schritt zu weit denke?

Ich spreche in dieser 1. Folge meines neuen Podcasts darüber, womit wir aufhören dürfen, wenn wir endlich anfangen wollen, rauszugehen und uns zu zeigen.

Wie wär's damit …?

30 Minuten für dein Projekt …

Kontaktier mich!

Lass uns miteinander chatten. Im wahrsten Sinne des Wortes via Facebook, whatsApp oder ganz klassisch: wir telefonieren! Dazu vereinbaren wir einen Termin, der für dich reserviert ist. Mach's einfach.

3 + 1 =

Pin It on Pinterest

Share This