Ich hab ein Jahr gebraucht, mein Gesicht zu zeigen – in den sozialen Medien. Die ersten 12 Monate gab es ausschließlich Bilder meiner Turnschuhe zu sehen. Inzwischen hat sich da viel getan (technisch und optisch) und ich bewege mich ganz natürlich hier. Auch wenn die Online-Welt immer wieder so ihre Herausforderungen mit sich bringt, habe ich meinen Weg gefunden, mich in meiner Sichtbarkeit wohlzufühlen.

Wie geht es dir damit? Bist du voller Euphorie ins Web gestartet und hast nach kurzer Zeit den Rückzug angetreten? Der Schritt ins „fremde Terrain“ kann ein großer sein und hat so seine Tücken. Wie er dennoch gelingen kann – und zwar auf ganz entspannte und natürliche Art & Weise, darum geht es in der neuen Podcast Episode.

In dieser 4. Folge erzähle ich dir, was Sichtbarkeit mit Fahrradfahren zu tun hat und wieso du besser vorher überlegst, was du wirklich brauchst. „Hopplahopp“ kann funktionieren, aber manchmal eben auch nicht.

Bleib in deiner Komfortzone, lautet der Appell dieser Episode an dich.
Selbst wenn der Rest der Welt das Gegenteil fordert.

Wenn dir dieser Podcast gefällt, freue ich mich über ein „Gefällt mir“.

_______________________________________________________

SHOWNOTES:

Hier geht’s zum Blogartikel „Die Angst vor der eigenen Sichtbarkeit!
Dazu passt mein kostenloser Mini-Kurs „Natürlich im Web“

Wie wär's damit …?

30 Minuten für dein Projekt …

Kontaktier mich!

Lass uns miteinander chatten. Im wahrsten Sinne des Wortes via Facebook, whatsApp oder ganz klassisch: wir telefonieren! Dazu vereinbaren wir einen Termin, der für dich reserviert ist. Mach's einfach.

13 + 9 =

Pin It on Pinterest

Share This